News

News der BPM-Gruppe

Weitere Leistungsbeauftragung für die IBH durch das LfU zum Hochwasserschutzprojekt in Frankfurt/Oder

Das Landesamt für Umwelt (LfU) hat die Dr.-Ing. Heinrich Ingenieurgesellschaft mbH (IBH) mit weiteren Leistungen innerhalb der stufenweisen Umsetzung zum Hochwasserschutzprojekt in Frankfurt/Oder beauftragt.

Knapp 400 Meter der Uferpromenade in Frankfurt (Oder) werden mit Investitionen von 12,6 Millionen Euro saniert und neugestaltet. Der Hochwasserschutz in Frankfurt (Oder) erstreckt sich beidseits der Stadtbrücke über eine Gesamtlänge von ca. 1,2 km und wird in mehreren Teilabschnitten über die kommenden Jahre realisiert.

Das Projekt umfasst die ersten beiden Abschnitte, auf einer Länge von ca. 400 Meter nördlich der Stadtbrücke. Dazu gehören unter anderem ein teilweiser Ersatzneubau und eine Betonsanierung der Ufermauer, es entsteht ein Hochwasserschutztor und die Funktionalität der Römertreppe wird verbessert. Eine attraktive Freiraumgestaltung der Uferpromenade ist verbunden mit Begrünung, Aufenthalts-, Sport- und Spielflächen, mehr kulturellen und gastronomischen Angeboten sowie einer verbesserten Beleuchtung des gesamten Bereiches und wichtiger Einzelobjekte.

Das IBH wurde innerhalb des Vorhabens mit Planungs-, Beratungs-, Konzeptions- und Gutachterleistungen zu folgenden Aufgabenbereichen beauftragt:

  • Ingenieurbauwerke LP 2 bis 3
  • Technische Ausrüstung LP 1 bis 3
  • Planungsbegleitende Vermessung LP 1 bis 4
  • Einarbeitung Vorplanung
  • Gutachten Zustandserfassung Uferwand
  • Gutachten Gebäudebestand
  • Projektvorstellung/Öffentlichkeitsbeteiligung
  • Fortschreibung Kosten-Nutzen-Untersuchung
  • Stunden für die Erstellung der Leistungsbeschreibung und Prüfung des Lärmgutachtes sowie Aufschlüsselung Dauer Bautätigkeit und Erstellung Lageplan
  • Fortschreibung Grundwassermodell
  • Kostenaufstellung nach DIN 276
  • Aufwand für Erstellung Endfertigung Genehmigungsplanung sowie Fahrt und Übergabe an AG
  • Übersetzung Planunterlage in polnischer Sprache
  • Wiederholungsplanung für den Abschnitt 1: Ingenieurbauwerk LP 3 und 4

Ein Teil dieser Leistungen wurde durch das IBH bereits erbracht. Von insgesamt fünf Abschnitten sollen ab Herbst 2021 die Bauarbeiten für den Abschnitt 1 und 2 beginnen und Ende 2022 abgeschlossen sein.

s. auch unsere erste News dazu vom 3. März 2021:
https://www.bpm-gruppe.de/news/neugestaltung-frankfurter-uferpromenade-mit-verbesserung-hochwasserschutz/

Für mehr Informationen zum Projekt:
https://www.frankfurt-oder.de/Verwaltung-Politik/Verwaltung/Aktuelles/Investition-von-12-6-Millionen-Euro-in-den-Hochwasserschutz.php?object=tx,2616.14&ModID=7&FID=2616.24320.1&NavID=2616.27&La=1

https://www.rbb24.de/studiofrankfurt/beitraege/2021/05/frankfurt-oder-ufer-promenade-hochwasserschutz-staedtebau.html

Weitere Informationen:

Dr.-Ing. Heinrich Ingenieurgesellschaft mbH
Dipl.-Ing. Frank Köhler
Geschäftsführer
Telefon: +49 351 4189064-0
E-Mail: info[at]heinrich-ingenieure[.]de

Das Büro PA GmbH Pätzold Architekten aus Berlin erarbeitet dazu seit 2019 eine städte- und freiraumplanerische Konzeption „H2Oder" für die gesamte Oderpromenade. (Bildquelle und -rechte für beide Visualisierungen: PA GmbH Pätzold Architekten)